Glasige Äpfel & Stichtag für Verlängerungen

Hallo Liebe Ingelbaum Freunde,

Nach unseren Erfolgreichen Erntetagen, melden wir uns mit 2 wichtigen Themen an Euch.

Glasige Äpfel bei der Hilde

Da uns vereinzelte Nachrichten erreicht haben, in denen Ihr nach dem Aufschneiden einiger Äpfel etwas Eigenartiges gesehen habt, geben wir Euch hier eine kleine Erklärung:

Was ist Glasigkeit?

Bei der Glasigkeit handelt es sich weder um eine Pflanzenkrankheit im
herkömmlichen Sinn noch wird sie durch Schädlinge verursacht. Die
Glasigkeit ist eine Stoffwechselstörung, die an Apfelbäumen auftreten kann.
Die “glasigen” Stellen im Inneren der Früchte sind Ansammlungen von
Flüssigkeit in den Zellzwischenräumen, die durch einen zu hohen
Zuckergehalt im Obst hervorgerufen werden.

Eine Ursache für Glasigkeit ist ein unausgewogenes Verhältnis von Laub
und Früchten: Der Baum trägt zu viele Blätter und zu wenig Äpfel. Die
Stoffwechselstörung kann aber auch bei besonders guter Witterung im
Sommer und Herbst zum Vorschein kommen. Ist das Wetter über längere
Zeit warm und sonnig, steigt die Wahrscheinlichkeit für glasige Äpfel.

Kann man glasige Äpfel essen?

Glasigkeit ist ein optischer Makel und hat keinen Einfluss auf den
Geschmack der Äpfel – man kann sie also ohne Bedenken essen.

Sind Äpfel mit Glasigkeit lagerfähig?

Bei der Glasigkeit wird das Fruchtfleisch durchscheinend,
Äpfel, bei denen Sie bereits von außen sehen, dass sie sehr glasig sind,
sind nicht lange lagerfähig. Diese sollten bald gegessen oder verarbeitet
werden. Liegt der Anteil unter einem Drittel des gesamten Fruchtfleisches,
lagert man die Äpfel für circa zehn Tage in einem 10 bis 15 Grad Celsius
warmen Raum zwischen. Erst danach werden sie im kühlen, aber
frostfreien Keller eingelagert, wo sie im besten Fall genauso lange haltbar
sind wie gesunde Äpfel.

Während der Lagerung bildet sich die Glasigkeit manchmal sogar ein wenig
zurück, sodass die Äpfel, wenn man sie zu einem späteren Zeitpunkt isst,
wieder etwas appetitlicher aussehen. Es kann aber leider auch passieren,
dass sie Fleischbräune entwickeln, eine typische Lagerkrankheit, die man
auch von Quitten kennt. Äpfel mit Glasigkeit zeigen dafür eine erhöhte
Anfälligkeit.

Wie kann man Glasigkeit an Äpfeln vorbeugen?

Manche Apfelsorten neigen stärker zu Glasigkeit als andere, dazu zählen
zum Beispiel ‘Fuji’, ‘Gloster’, ‘Alkmene’, ‘Goldparmäne‘ oder die beliebte

‘Cox Orange’. Gerade in Regionen mit mildem Klima und heißen Sommern
sollte man sie meiden, um Glasigkeit vorzubeugen. Setzen Sie dort bei der
Sortenwahl für den Garten lieber auf Äpfel wie ‘Idared’ oder ‘Jonathan’.
Außerdem ist es wichtig, dass Sie Ihren Apfelbaum fachgerecht schneiden,
sodass sich Früchte und Laub im richtigen Verhältnis zueinander
entwickeln. Schieben Sie die Ernte zudem nicht zu lange auf: Ist der Herbst
sehr warm, können zu spät geerntete Äpfel ebenfalls glasig werden.
Wir vom Ingelbaum-Team lernen jetzt daraus:

  • dass wir den Bäumen der Sorte Hilde etwas mehr Äpfel lassen können bei der Ausdünnung
  • beim Schneiden der Bäume mehr Blüten und damit Früchte belassen
  • können
  • die Früchte doch etwas früher pflücken lassen
  • und die Calciumversorgung der Bäume noch etwas verbessern wollen

Stichtag für die Verlängerung Eurer Patenschaften

Die Ernte ist vorbei und das Jahr neigt sich auch dem Ende zu.

Für alle Patenschaften mit der Laufzeit 2020, heißt es verlängern oder auslaufen lassen. Letzteres wünschen wir uns natürlich nicht, da wir uns immer freuen Eure Gesichter wieder zu sehen 🙂

Der Stichtag, also das Datum bis zu dem Ihr Eure Patenschaften noch verlängern könnt, ist dieses Jahr der 20. November.
Alle Patenschaften mit der Laufzeit 2020, die bis zu diesem Datum nicht verlängert wurden, werden wir dann an neue Paten vergeben.

Wenn Ihr Euch nicht sicher seid ob und wie lange Eure Patenschaft noch läuft, schreibt uns bitte eine Email an info@ingelbaum.de.

Verlängern könnt Ihr Eure PAtenschaften am einfachsten hier im Webshop.

Bis dahin, beste Grüße und bleibt gesund
Euer Ingelbaum-Team

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.